Stopp Gewalt

Gewaltbeauftragter

Foto: M. Nitsch
Foto: M. Nitsch

Aufgabe des Beauftragten für «Gewalt im schulischen Umfeld» ist es, die Gewaltprävention und -intervention an Schulen und in ihrem Umfeld zu verstärken. Lehrpersonen, Schulbehörden und schulnahe Dienste aller Schulstufen und -typen sollen in ihren Bemühungen zur Vorbeugung von Gewalt sowie bei Gewaltvorfällen gezielt unterstützt werden. Zu diesem Zweck werden in Zusammenarbeit mit dem Schulfeld und den im Bereich Jugendgewalt tätigen Amtsstellen, Institutionen und Organisationen die bestehenden Massnahmen optimiert.

Das Aufgabengebiet des «Gewaltbeauftragten» umfasst die Vermittlung von praxisrelevanten Informationen zur Gewaltprävention und -intervention, die Erhöhung der Sicherheit und Verbesserung der Krisenintervention an Schulen, die Förderung der Medienerziehung sowie die Stärkung der Zusammenarbeit zwischen Schule und Elternhaus.

Der «Gewaltbeauftragte» leitet auch die kantonale Koordinationsgruppe Jugendgewalt. Diese hat den Auftrag, die von den Direktionen getroffenen Massnahmen zur Jugendgewalt aufeinander abzustimmen und Vorschläge für Verbesserungen zu erarbeiten.

Nicht zum Aufgabengebiet des «Gewaltbeauftragten» gehören Einsätze im Schulbereich. Diese leisten spezialisierte Beratungs- und Fachstellen.